Der ÖGUT Umweltpreis 2021 geht an ...

MEI MEIDLING – Das Klima-Grätzl zum Mitmachen!

„Wissen entwickeln. Wissen vermitteln. Menschen vernetzen."

Die ÖGUT – Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich seit mehr als 30 Jahren für eine nachhaltige Ausrichtung von Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt.


Als Plattform für diese Entwicklung vernetzt die ÖGUT mehr als 100 Organisationen und Institutionen aus Wirtschaft (Unternehmen der Bereiche Abfallwirtschaft, Finanzdienstleistungen, Energiedienstleistungen etc., Interessenvertretungen wie WKO, Industriellenvereinigung), Verwaltung (BMK, BMDW, Land NÖ, Stadt Wien) und Umwelt (die größten Umwelt-NGO's, Ökobüro, Umweltdachverband).

(Quelle: https://www.oegut.at/de/ueber-uns/)

Grußbotschaft der Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie Leonore Gewessler im Kuppelsaal der TU-Wien (©Katharina Schiffl)


Am 31.03.2022, nur wenige Tage, nachdem wir über unsere Nominierung unter die TOP 3 informiert wurden, ging die feierliche Preisverleihung über die Bühne.


Sie fand im Rahmen der ÖGUT Jahrestagung 2022 statt, der ersten nach zwei Jahren Pandemie-bedingter Pause. In der beeindruckenden Kulisse des Kuppelsaals der TU-Wien wurden aus 88 Einreichungen die Preisträger_innen in folgenden Kategorien ausgezeichnet:


„Frauen in der Umwelttechnik"

„Nachhaltige Kommune“

„Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement“

„Mit Forschung und Innovation zur Kreislaufwirtschaft“

„Innovation und Stadt“

„World without waste“

Die Top 3 in der Kategorie „Partizipation und Zivilgesellschaftliches Engagement“ (©MEI MEIDLING)

v.l.n.r.: Gábor Janzer, Sigrid Mayer – MEI MEIDLING, Ferdinand Rettensteiner mit einem Kollegen - GENIAL-REGIONAL Gaflenztal, Isabell Eckl, Anna Kontriner - LOBAU BLEIBT


Die Top 3 in der Kategorie „Partizipation und zivilgesellschaftliches Engagement“ sind beeindruckende und so sympathische bottom-up Initiativen, die es allesamt verdient hätten den 1. Preis zu bekommen. Wir haben den Abend miteinander sehr genossen, viel Spaß gehabt und uns intensiv über unsere Erfahrungen und Ziele ausgetauscht.


„Genial-Regional-Gaflenztal“ - Bürger_innengenossenschaft Gaflenz https://www.oegut.at/de/initiativ/umweltpreis/2021/partizipation_gaflenztal.php


„Lobau bleibt“-Bewegung https://www.oegut.at/de/initiativ/umweltpreis/2021/partizipation_lobau.php


„MEI MEIDLING – Das partizipative Klima-Grätzl“ https://www.oegut.at/de/initiativ/umweltpreis/2021/partizipation-mei-meidling.php



Gábor Janzer und Sigrid Mayer vom Verein MEI MEIDLING kurz vor Bekanntgabe der Gewinner_innen (©Katharina Schiffl)


Die Spannung steigt!

Wird das der erste Preis für unsere Bürger_innen Initiative?


Zu Beginn werden die TOP 3 in der jeweiligen Kategorie vorgestellt und jeweils ein Bild dazu auf die überdimensionale Leinwand projiziert. Die sympathische Stimme aus dem Off beschreibt wer die Nominierten sind, wofür sie stehen, was die Jury begeistert hat und warum sie nun hoffen dürfen.


Fast Oscar-reif kommt nun das Kuvert auf die Bühne, das von Frau Andrea Reithmayer, der Präsidentin der ÖGUT geöffnet wird.


AND THE WINNER IS …


MEI MEIDLING – WOW! Sooo cool!

Wir freuen uns riesig und sind zugleich sehr dankbar dafür!


Dieser Preis ist eine große Bestätigung für unser unermüdliches Engagement seit dem 1. Corona-Lockdown 2020. Wir schöpfen daraus extra viel Motivation weiterzumachen, um unser Grätzl gemeinsam mit Anrainer_innen, Wirtschaftstreibenden, Politik und Verwaltung klimafit zu machen.

v.l.n.r.: Monika Auer - Generalsekretärin der ÖGUT, Peter Iwaniewicz - Bundesministerium für Klimaschutz, Gábor Janzer und Sigrid Mayer - Verein MEI MEIDLING, Andrea Reithmayer - Präsidentin der ÖGUT und Vorsitzende des Aufsichtsrats der ÖBB (©Katharina Schiffl)



Die Urkunde des ÖGUT Umweltpreises 2021 (©MEI MEIDLING)


Und weil wir wissen, wie schwer es für Bottom-up Initiativen ist, Spenden zu bekommen und all die freiwillige Aktivitäten zu finanzieren, haben sich Sigrid und Gábor noch im Kuppelsaal entschlossen die Mitbewerber_innen zu unterstützen und einen Teil unseres Preisgeldes den anderen beiden Initiativen zu gleichen Teilen zur Verfügung zu stellen.



JEDER EURO ZÄHLT!

Helft bitte mit und unterstützt die Arbeit jener Initiativen, die euch inhaltlich am nächsten sind oder am besten gefallen! Egal welche das ist.

ALLE brauchen Unterstützung, um Bewusstsein zu schaffen für dringend nötige Klimawandelanpassungen und Verhaltensänderungen von uns allen.


MEI MEIDLING könntest du hier unterstützen:

Verein MEI MEIDLING – Das partizipative Klima-Grätzl

Erste Bank und Sparkasse

IBAN: AT36 2011 1844 5488 0100

BIC: GIBAATWWXXX

Die Spende ist steuerlich absetzbar, da der Verein gemeinnützig und mildtätig ist, im Sinne des § 34ff BAO (Bundesabgabenordnung).

Auf Wunsch stellen wir auch gerne Zahlungsbestätigungen aus.