Das MEIDLINGER "L"

Ein zukunftsweisendes Forschungsprojekt im Rahmen der 8. Ausschreibung des Programms "Stadt der Zukunft" der FFG-Forschungsförderungsgesellschaft.

Bild: Querschnitt durch Rosaliagasse, grün markiert das Meidlinger "L"

Graphik ©EIGENSINN


Das Meidlinger „L“ ist das sprachliche Markenzeichen des 12. Wiener Gemeindebezirks. Der Meidlinger Akzent mit seiner unverwechselbaren Klangfarbe [Mei:dllling] ist weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannt.

In MEI MEIDLING, dem partizipativen Klima-Grätzl Projekt, hat das MEIDLINGER „L“ eine weitere, neue Bedeutung bekommen. Es dient als Metapher für die zukunftsweisende Planung und Umgestaltung von ganzen Straßenabschnitten. Der vertikale Schenkel des „L“ symbolisiert die Fassadenbegrünung und Integration von Balkonmodulen, der horizontale die Verkehrsberuhigung und Begrünung des Straßenraums.

Durch einen Nutzer-zentrierten, partizipativen Entwicklungs- und Planungsprozess aller relevanten Anspruchsgruppen (Politik, öffentliche Verwaltung, Anrainer_innen, Witrschaftstreibende und Expert_innen) wird ein nachhaltiges Ergebnis erzielt, das auf zahlreiche weitere Straßenzüge ausgerollt werden kann.

Die positiven Effekte sind überzeugend:

- Steigerung von Planungseffizienz und Qualität,

- Reduktion von Aufwand und doppelten Bearbeitungen (Einreichungen, Genehmigungen),

- Verhinderung von unzähligen Umbaumaßnahmen in kleinen Etappen,

- Optimierungzeitlicher Abläufe,

- Reduktion der Kosten für Beteiligten reduziert (Planung, Behördenwege, Baukosten).